Bücher über Babys

Bücher über Babys

Das neue Familienmitglied – unser Baby

Ein Baby ist das Schönste was einer kleinen Familie passieren kann. Doch so viel Stolz und Freude der Nachwuchs auch bringt, soviele Fragen treten anfangs auch auf wenn es um das Baby geht. Die jungen Eltern sind unsicher und haben tausend Dinge über die sie gerne mehr erfahren würden.
Hierfür gibt es zu jedem Thema gute Ratgeber und Bücher über Babys. Diese sollen nicht die Erziehung übernehmen, aber gute Tips in kleinen Alltagssituationen mit dem Baby, oder einfach als Hilfestellung dienen.

Bücher über Babys – eine riesige Vielfalt

Es gibt eine sehr große Auswahl und so viele Bücher über Babys, daß Mamas und Papas zu jedem erdenklichen Thema Informationen über ihr Baby sammeln können.

Bücher über Babys gibt es schon als Begleiter für die Schwangerschaft. Hier erfährt man vieles was im Körper gerade mit dem Baby passiert, wie groß das Baby schon sein könnte und ob es schon die Augen geöffnet hat. Aber auch viele Tips bei Schwangerschaftsbeschwerden, zur richtigen Ernährung und vieles mehr können werdende Mamas und Papas hier nachlesen.

Bücher über Babys gibt es aber vor allem nach der Geburt. Sobald das Baby da ist, stellen sich unglaublich viele Fragen. Gleich von Geburt an finden sich sehr gute Bücher über Babys.
Angefangen mit Ratgebern über das Stillen. Mit vielen wertvollen Tips und Tricks wird die junge Mama unterstützt und kann sich so besser auf ihr Baby einstellen.

Ebenso wie es viele Kurse gibt die für das Baby angeboten werden, gibt es die passenden Bücher über Babys zu diesen Kursen. Babymassage, Pekip, Musikgarten oder sogar Zeichensprache mit dem Baby. Für alles gibt es sehr gut ausgearbeitete Bücher.

Es gibt jedoch noch viel mehr Bücher über Babys. Von Homöopathie beim Baby, Babymassagebüchern über Rezepte für den ersten Brei. Bücher über Babys gibt es eine sehr große Auswahl, und sie sind ein wunderbarer Begleiter, besonders in der ersten schwierigen Phase mit dem Baby.

Bücher über Babys – braucht man doch nicht, oder?

Viele werdende Eltern denken sich: „Wenn mein Baby da ist, sind wir die besten Eltern! Wir brauchen keine Bücher über Babys.“ Allerdings kommen immer wieder Situationen – und oft sind es ganz normale Alltagssituationen – in denen man sich einfach einen kleinen Tip wünscht. Oder einfach nur wissen möchte, ob das „normal“ sein kann. Schlägt man dann zu verschiedensten Themen in einem der Bücher über Babys nach, findet man oft Hinweise, was los sein könnte, oder auch einfach nur Erfahrungsberichte anderer Eltern, die genau das Gleiche in einem der Bücher über Babys erzählen. Oft ist das allein schon Hilfe genug, zu wissen, daß man mit den Problemen mit seinem Baby nicht allein ist, sondern es noch viele andere Mamas und Papas gibt, welche die gleichen Sorgen und Probleme teilen. Auch wenn man es nur aus einem der Bücher über Babys erfährt.

Bücher über Kaffee in der Schwangerschaft oder während der Stillzeit

Leider konnten wir keine entsprechenden Bücher zu diesem Thema finden. Allerdings sind die wissenschaftlichen Erkenntnisse derzeit so, dass Ärzte vor übermäßigem Konsum von Kaffee während Schwangerschaft und auch während der Stillzeit abraten.

Kaffee ist ein Mittel für die Geselligkeit und natürlich weit aus besser als Alkohol, sollte aber während der Schwangerschaft und in der Stillzeit nur in Maßen getrunken werden.

Doch zunächst zu den Fakten. Mediziner raten dazu, nicht mehr als ein bis zwei Tassen Kaffee am Tag zu genießen. Das entspricht etwa 300 Milligramm an Koffein, welches nicht überschritten werden sollten. Der amerikanische Frauenärzteverband setzt die Grenze sogar noch ein Stück weiter unten an. Rund 200 Milligramm hält dieser für ausreichend. Dänische Forschungen fanden dabei heraus, dass die Rate der Frühgeburten mit zunehmender Koffeinzufuhr steigt.