Rodelschlitten – grenzenloser Spaß im Schnee für Kinder und Erwachsene

Rodelschlitten – grenzenloser Spaß im Schnee für Kinder und Erwachsene

Jeder Haushalt mit Kindern sollte einen Rodelschlitten besitzen. Schlittenfahren ist neben Schneemann bauen und Schneeballschlachten für jedes Alter eines der aufregendsten Dinge, die in der Winter-Wunder-Welt endlos weitergehen könnten. Mit einem Babyschlitten kann ein Spaziergang im Winter auch einmal ohne Kinderwagen/Buggy stattfinden, da deren Räder im tieferen Schnee sowieso kaum vorankommen.

Den passenden Kinderschlitten auswählen

Dick verpackt in einem weichen Schneeanzug macht die Rodelpartie riesigen Spaß. Der Handel bietet für Kleinkinder Rodelschlitten mit Anschnallgurt und Lehne. Ältere Kids sind von schnittigen Flitzern mit Lenkrad begeistert. Wenn früh im Winter erste weiße Flocken auf Wiesen und Bäume fallen, kommen Eltern/Großeltern nicht umhin, ihrem Nachwuchs einen passenden Rodelschlitten zu kaufen. Vielleicht steht auch der Gedanke dahinter, dass sich die Großen auch gerne einmal den Hang hinabstürzen möchten.

Das Sortiment an Rodelschlitten ist riesengroß, sodass die endgültige Entscheidung eventuell schwerfällt. Die Produkte reichen dabei unter anderem vom traditionellen Schlitten aus massivem Holz bis zu futuristisch anmutenden Kunststoff-Flitzern. Auf https://www.rodelschlitten.org/ finden sich beliebte und moderne Modelle, die für jedes Alter geeignet sind.

Sicherheit steht im Vordergrund

Klassische Rodelschlitten sind die sogenannten Hörnerschlitten. Dabei handelt es sich meistens um Produkte aus naturbelassenem Holz, welche an der Vorderseite zwei geschwungene Hörner besitzen. Diese sind oft mit Metall verstärkt und dienen auch kleineren Kindern zum Festhalten. Für eine gemütliche Schlittenfahrt kann der Hörnerschlitten mit einer Rückenlehne ergänzt werden. Dadurch sind Kids zusätzlich vorm rückwärts Herunterfallen gesichert, wenn Eltern vorne den Schlitten ziehen.

Soll der Nachwuchs zwecks Blickkontakt eher geschoben werden, lässt sich der Rodelschlitten mit einer Schiebevorrichtung erweitern. Diese kann dem Kind auch Armlehnen und Rückenlehne bieten. Am Markt erhalten Eltern zudem einen Universal-Schlitten, der für Babys einen Aufsatz samt Anschnallgurt sowie eine flexible Schiebestange besitzt. Wird das Kind älter, kann Letztere und der Aufsatz einfach entfernt werden und der Rodelschlitten sorgt für wilden Spaß im Schnee.

Innovative Rodelschlitten für jede Altersgruppe

Außer den Allround-Talenten für Kinder unterschiedlichen Alters, bietet der Handel auch einfache Rodelschlitten beziehungsweise Rodelgeräte, die ebenso für Spaß im Winter sorgen. Höchst beliebt und äußerst platzsparend sind die Schneeflitzer, die aufgrund ihres niedrigen Eigengewichtes von Kindern selbst einfach zu transportieren/ziehen sind. Das Alter der Kinder sollte für diese Art Rodelschlitten bei mindestens vier Jahren liegen. Für Kleinkinder ab zwölf Monate bietet der Markt Baby-Schlitten aus Kunststoff, die ergonomisch geformt und mit Sicherheitsgurt und Polster ausgestattet sind.

Kinder im Alter von vier bis acht Jahren haben die größte Auswahlmöglichkeit. Hier gibt es Schneesurfer, Lenkschlitten und Rennrodel, die auf der Rodelpiste echte Hingucker sind. Für Kinder ab acht Jahren bieten sich unter anderem Rodelschlitten in Form von Sportwagen an. Andere Modelle besitzen eine gefederte Lenkachse, die sich mithilfe eines Lenkers kontrollieren lässt.

Zwei Rodelschlitten für die ganze Familie

Kinder, denen an kalten Wintertagen ihre Luftmatratze fehlt, finden auch dafür eine passende Rodel-Alternative: Der aufblasbare Schneesurfer besitzt die Eigenschaften einer Luftmatratze, surft allerdings sehr schnell über den Schnee. Mit einem praktischen Babyschlitten haben selbst die Kleinsten viel Spaß im Winter. Kinderschlitten müssen wenig Eigengewicht besitzen und leicht steuerbar sein.

Rodelschlitten aus Kunststoff sollten unbedingt Kälte aushalten und über eine ergonomische Form verfügen. Welches Modell es für Kinder letztendlich auch wird, ein Helm darf niemals fehlen. Hochqualitative Rodelschlitten sind mit einem Siegel wie beispielsweise dem GS-Siegel ausgestattet, das geprüfte Sicherheit gewährleistet.

Wollen Eltern/Großeltern mit dem Nachwuchs gemeinsam rodeln, ist der klassische stabile Holzschlitten optimal. Diese Modelle lassen sich auch durch kleine Unebenheiten nicht aus der Bahn werfen. Die Investition in zwei Rodelschlitten für Kinder lohnt sich zudem immer. Ein Holzschlitten für gemeinsames Rodeln und ein Kunststoff-Schlitten, auf dem Kinder allein den Abhang hinab flitzen können.